Health

Der Nachteil von Drostanolon 

Drostanolone ist nicht aromatisch und hat keine sichtbare östrogene Wirkung. Die Verwendung von Anti-Östrogenen ist bei der Verwendung dieses Steroids nicht erforderlich, und Gynäkomastie tritt in der Regel nicht auf, selbst bei sehr empfindlichen Personen. Drostanolon verschafft dem Anwender einen schlanken und “hochwertig” aussehenden Körperbau, ohne übermäßige subkutane Flüssigkeitsretention. Dies macht es zu einem günstigen Steroid für den Einsatz während der Trocknung, wenn Flüssigkeits- und Fettspeicherung die Hauptprobleme sind. Als nicht aromatisierbares DHT-Derivat kann Drostanolon eine anti-östrogene Wirkung haben und mit anderen (aromatisierbaren) Substraten bei der Bindung des Aromatase-Enzyms konkurrieren.

Nebenwirkungen von Drostanolone (Androgene)

Obwohl das Medikament als anaboles Steroid eingestuft wird, sind androgene Nebenwirkungen bei der Einnahme immer noch möglich, insbesondere bei höheren Dosen. Zu diesen Wirkungen können gehören: erhöhte Fettigkeit der Haut, Bildung von Mitessern und Wachstum von Körper- und Gesichtshaaren. Anabole/androgene Steroide können auch die männliche Glatzenbildung verschlimmern. Frauen sollten auch vor den potenziell virilisierenden Wirkungen von anabolen/androgenen Steroiden gewarnt werden. Zu diesen Effekten können ein verminderter Stimmklang, Menstruationsstörungen, Veränderungen der Hautbeschaffenheit, Haarwuchs im Gesicht und eine vergrößerte Klitoris gehören. Drostanolon ist ein Steroid mit relativ geringer androgener Bindungsaktivität in den Geweben, und es hat eine relativ höhere Schwelle für schwere androgene Nebenwirkungen im Vergleich zu androgeneren Substanzen wie Testosteron, Methandrostenolon oder Fluoxymesteron. Beachten Sie, dass Drostanolon nicht durch das Enzym 5-Alpha-Reduktase beeinflusst wird, so dass seine relative Androgenität unabhängig von der gleichzeitigen Anwendung von Finasterid oder Dutasterid ist. Drostanolone kaufen steroids safe von spezialisierten Online-Shops.

Nebenwirkungen von Masterone (kardiovaskulär)

Anabole/androgene Steroide können schädliche Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel haben. Sie neigen dazu, den HDL-Spiegel (gutes Cholesterin) zu senken und den LDL-Spiegel (schlechtes Cholesterin) zu erhöhen, wodurch sich das Verhältnis von HDL zu LDL in eine Richtung verschiebt, die zu einem höheren Atheroskleroserisiko beiträgt. Die relative Wirkung anaboler/androgener Steroide auf die Serumlipide hängt von der Dosis, der Art der Verabreichung (oral oder injiziert), der Art des Steroids (aromatisierbar oder nicht) und dem Grad der Stoffwechselresistenz in der Leber ab. Drostanolon dürfte aufgrund seiner nicht-aromatisierbaren Beschaffenheit eine stärkere negative Wirkung auf den Lebercholesterinspiegel haben als Testosteron oder Nandrolon, aber eine schwächere Wirkung als c-17-alkylierte Steroide. Anabole/androgene Steroide können sich auch nachteilig auf den Blutdruck und die Triglyceride auswirken, die endotheliale Entspannung verringern und die linksventrikuläre Hypertrophie aufrechterhalten, was das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinfarkten erhöhen kann. Um das Risiko von kardiovaskulären Deformationen zu verringern, wird empfohlen, während der gesamten Dauer der aktiven Einnahme von AAS ein kräftiges Ausdauertraining durchzuführen und die Aufnahme von gesättigten Fetten, Cholesterin und einfachen Kohlenhydraten zu minimieren. Eine zusätzliche Einnahme von Fischöl (4 g pro Tag) und natürlichen Cholesterin-/Antioxidantien wie Lipid Stabil oder Produkten mit vergleichbaren Inhaltsstoffen wird ebenfalls empfohlen.

Nebenwirkungen von Drostanolone (Testosteronsuppression)

Alle anabolen/androgenen Steroide unterdrücken, wenn sie in ausreichenden Dosen eingenommen werden, um das Muskelwachstum zu fördern, die körpereigene Testosteronproduktion. Ohne die Einnahme von Testosteron stimulierenden Mitteln sollte sich der Testosteronspiegel innerhalb von 1-4 Monaten nach der Einnahme des Medikaments wieder normalisieren. Beachten Sie, dass sich als Folge der Steroide ein langfristiger hypogonadotroper Hypogonadismus entwickeln kann, der eine medizinische Intervention erfordert. Die oben aufgeführten Nebenwirkungen sind nicht vollständig.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back to top button